Anwesenheit und Verhalten steuern

Sowohl eine magelhafte Anwesenheit als auch schlechtes Verhalten können die Schulkultur, auch die der besten Schulen, negativ beeinflussen, während Belobigungen für gutes Verhalten einen signifikanten Beitrag zum Erreichen von Zielen darstellen .
Mit den geeigneten Informationen können Sie Probleme frühzeitig unter Einbindung von Lehrern und Eltern erkennen und beseitigen.


Die Pünktlichkeit fördern

Die minutengenauen Aufzeichenung erlauben eine genauere Erfassung und Umrechnung in Fehlstunden. Heute gehen 5-Minuten-Verspätungen oft unter. Mit brainy wird aus neun 5-Minutenverspätungen 1 Fehlstunde. Bei ungefähr 100 Schultagen pro Halbjahr kommen so schon 11 Fehlstunden zusammen.
Gerade in Grundschulen ist der Sicherheitsaspekt wichtig. Ist ein Kind nicht in der Schule und es liegt keine Fehlmeldung vor, können Eltern z.B. 10 Minuten nach Unterrichtsbeginn informiert werden. Automatisch. Ohne Zutun von Lehrern oder Sekretariat, optional sogar per SMS.


Kontrollieren Sie die Leistung und treffen schnell Gegenmaßnahmen

brainy unterstützt Sie dabei, problematische Bereiche zu identifizieren und schnell einzuschreiten. So können Sie Verhalten und Absenzenmuster analysieren und dies mit Leistungen korrelieren. So stellen Sie sicher, dass schlechtes Verhalten nicht untergeht und gutes Verhalten bemerkt wird. Lehrer und Sozialarbeiter können automatisch informiert werden wenn Sie das wünschen.


Ermuntern Sie Verbesserungen

Über brainy können Sie Eltern einbeziehen, wenn es um die Unterstützung für das Kind geht. Sie können sowohl gutes wie schlechtes Verhalten dokumentieren und die Eltern automatisch informieren, wenn bestimmte positive wie negative Grenzen erreicht wurden. Eltern können selber auf bestimmte Informationen zugreifen und so zuhause an der Aufarbeitung arbeiten.
An Berufs- und Abendschulen gibt es teilweise erwachsene Schüler, so dass eine Elterneinbindung auf Wunsch des Schülers gelöst werden muss. Betriebliche Ausbilder können in den Informationsfluss aufgenommen werden. Diese haben dann Zugriff auf Informationen wie Fehlzeiten, Betragen, Noten, Stundenausfälle etc.


Als ein Team arbeiten um Schwänzen zu reduzieren und Verhalten zu verbessern

brainy zeigt welcher Schüler noch nicht in der Schule ist. Das macht es leicht die Eltern zeitnah zu informieren, wenn gewünscht sogar automatisch. Das gilt auch für Einträge über negatives Verhalten. Fehlzeitenauswertungen stehen auch den Eltern zur Verfügung und können als Grundlage für ein Eltern-Lehrer-Gespräch dienen, aber auch für ein Eltern-Kind-Gespräch.






Zurück